Mia Sanchez, Handybild, 2016


A WORD IS A SHADOW THAT FALLS ON A LOT OF THINGS

 

Ein Projekt von MIA SANCHEZ und JUDITH KAKON

 

20. August - 24. September 2017

 

In der Gruppenausstellung stehen Fragen der Identität und deren Ausdruck durch Sprache im Mittelpunkt.

Wie wird Identität in der zeitgenössischen Kunst thematisiert? Wodurch lassen Darstellungen menschlicher Existenz den physischen Bezug zum direkten Gegenüber fortbestehen? Inwiefern werden gesellschaftliche Normen innerhalb eines Werkes im Bereich des Ausstellungskontexts thematisiert?

Die Möglichkeiten von Sprache werden in den Werken durch Umstellungen, Übersetzungen, und Wiederholungen sichtbar gemacht. Die scheinbare Verschiebung von Perspektive zwischen der Repräsentation und dem Materiellen sowie zwischen Bildproduktion und Text wird gemeinsam von den KünstlerInnen im und um den Ausstellungsraum Klingental thematisiert und erarbeitet.

Das Rahmenprogramm mit Performances und Lesungen soll zur Aktivierung und Vermittlung des Raumes und dessen Umgebung beitragen.

Die Ausstellung wird unterstützt von Futurum Stiftung und der Stiftung Temperatio.


Für den Ausstellungsraum Klingental begleitet von Jan Hostettler.

 

Zurück